Singen macht glücklich

Was wir singen:

 

Unser Repertoire ist breit gefächert und bietet für jeden Geschmack etwas. Im Focus stehen moderne zeitgenössische Chorkompositionen aus Skandinavien, dem Baltikum und den USA. Wir singen sowohl weltliche als auch sakrale Literatur - von vier- bis achtstimmig.

Unser Vereinsjahr:

 Wir nehmen regelmäßig am Kreisberatungssingen des Sängerkreises Gießen teil, stellen eigene Konzerte unter dem Titel "Northern Lights" auf die Beine (im Mai 2017 in Amöneburg-Mardorf und Marburg, im September 2018 im Dom der Rabenau) und treten bei verschiedenen Veranstaltungen auf (z.B. November 2018 Heimatabend des Nikelsmarktes). Bereits zweimal haben wir Adventssingen in der schönen Burgkapelle in Nordeck veranstaltet und dabei eigene Konzepte entwickelt und umgesetzt.

Gemeinsam bestreiten wir das traditionelle "Lohkuchenbacken" im Nordecker Backhaus und das sehr beliebte Weinfest auf dem Hof/in der Scheune der Familie Bietz in der Nordecker Ortsmitte. Beim Altstadtfest des Allendorfer Nikelsmarktes sind wir mit einem Tortenstand vertreten.

Berichte über unsere Events und Auftritte erscheinen regelmäßig online in der "Gießener Zeitung". (www.giessener-zeitung.de. Bitte Suchbegriffe: Teutonia Nordeck eingeben).


 

Impressionen:

 

DER VORSTAND

1. Vorsitzender: Klaus-Werner Schlotter

2. Vorsitzende: Simone Benz

Finanzen: Ulrike Romann

Öffentlichkeitsarbeit: Bettina Hofmann-Käs

Beisitz: Georg Romann, Anne Schlotter, Simone Käs, Clemens Pietzonka

 

 

Musikalische Leitung


Unser Chorleiter

Torsten Schön wurde 1970 in Gießen geboren.

Bereits in jungen Jahren kam er in der Schule und durch seinen Vater, Musikdirektor FDB Gert Schön, mit Chorgesang in Berührung und sang in der Folge in verschiedenen Chorformationen.

Weiterhin erlernte er die Instrumente Klavier und historische Flöten (Blockflöten) und erhielt Gesangsunterricht, jeweils an der Wetzlarer Musikschule.

 

Nach seinem Abitur an der Herderschule Gießen studierte er zunächst Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Er absolvierte in dieser Zeit zudem erfolgreich die "Chorleiterschule Marburg" unter ihrem Leiter Reinhold Hartmann.

 

In der Folge wechselte er an die Folkwang Hochschule (heute: Folkwang Universität der Künste) in Essen, um dort den Studiengang "Musik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (GyGe)" mit Zweitfach Deutsch (an der Universität Gesamthochschule Essen) zu absolvieren.

Im Zuge dessen erlangte er u.a. im Bereich Musikpraxis künstlerische Abschlüsse in den Fächern Klavier, Gesang, Blockflöte, Chorleitung, Orchesterleitung, Tonsatz und Gehörbildung.

Dabei erhielt er Dirigierunterricht bei Prof. Guido Knüsel und wirkte im Kammerchor der Folkwang Hochschule unter Prof. Ralf Otto mit.

 

Wertvolle Impulse für seine dirigentische Tätigkeit bezog er immer wieder aus Fortbildungsseminaren des Hessischen Sängerbundes, etwa bei Arthur Groß, Wolfgang Schäfer, Volker Hempfling, Carl Hogset, Robert Sund, Edmund Brownless oder Maris Sirmais.

 

Bereits im Studium entwickelte Torsten Schön eine weitreichende Affinität zu moderner Tonsprache und zeitgenössischer Komposition, die er in der Folge weiter pflegte und ausbaute.

Heute liegt sein gestalterischer Schwerpunkt auf zeitgenössischen Chorwerken aus Deutschland, Skandinavien, dem Baltikum und den USA.

Hierbei reizt ihn besonders die Aufgabe, deren individuelle Klangästhetik aufzuschlüsseln, sowie diese in der Interpretation seinen Chören und einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

 

Torsten Schön ist Inhaber und Geschäftsführer der "Musikschule Schön"; er arbeitet heute als selbständiger Musiklehrer und Chorleiter im mittelhessischen Raum.

Unter seiner Leitung stehen aktuell der MGV Eintracht Altenkirchen, der Chor Felicita des GV Heiterkeit-Sängerkranz Buseck, der GV TeuTonia Nordeck sowie dessen Jugendchor TeuTeens.